Suche

Bitte mit Enter bestätigen

Preisverleihung Deutscher Elite-Mittelstandspreis 2016

Mittelstandspreis an EVP-Vorsitzenden Weber verliehen – Prof. Römermann wird in Europäischen Senat berufen

Bei einer feierlichen Preisverleihung am 10. November in Berlin wurde der EVP-Vorsitzende Manfred Weber MdEP „für seinen langjährigen Einsatz für eine zukunftsfähige Wirtschafts- und Finanzordnung in Europa“ mit dem Deutschen Elite-Mittelstandspreis geehrt. Im BMW Haus am Kurfürstendamm hielten EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sowie Prof. Dr. h.c. Roland Berger die Laudationes auf den diesjährigen Preisträger. Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem Prof. Dr. Volker Römermann die Würde eines Senators der Wirtschaft verliehen. 

Über 140 Gäste waren zur Preisverleihung nach Berlin gekommen, darunter eine Reihe von Botschaftern und Gesandten, u.a. von Frankreich, Italien, Finnland, Österreich, der Europäischen Union, sowie in großer Zahl Abgeordnete des Deutschen Bundestages – viele davon politische Weggefährten Manfred Webers, und viele Unternehmerinnen und Unternehmer und Vertreter des Mittelstands. Der Vorsitzende der größten Fraktion im Europäischen Parlament, der Fraktion der Europäischen Volkspartei, sowie stellv. CSU-Parteivorsitzende Manfred Weber MdEP ist der 23. Träger des renommierten Mittelstandspreises, der an Persönlichkeiten des politischen Lebens verliehen wird.
 
Im Rahmen der Preisverleihung wurde herausgestellt, dass Weber in seinem politischen Wirken stets vom Ziel geleitet sei, „die Europäische Union beständig, basierend auf Werten wie der Subsidiarität oder den Grundsätzen der sozialen Marktwirtschaft fortzuentwickeln.“ Zudem wurde „sein Verständnis für die Belange der kleinen und mittleren Unternehmen, dem Rückgrat der Wirtschaft und Beschäftigung in Europa,“ hervorgehoben, das er durch seine eigene unternehmerische Tätigkeit erworben habe.

Jean-Claude Juncker lobt Manfred Weber als „Mann des Wortes“, der „über Bodenhaftung“ verfüge, „wie nur wenige in der Europäischen Union das von sich behaupten“ könnten.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nutzte die Laudatio auch für ein paar politische Statements. Die Wahl von Weber sei „die einzig glückliche Wahl in dieser Woche“ gewesen, sagte er mit Blick auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl, und forderte vom designierten amerikanischen Präsidenten Trump, „dass er Klarheit über seine Absichten schafft.“ Er betonte die existenzielle Bedeutung von Handelsabkommen für die Europäische Union. Es gehöre „zu den Verirrungen unserer Zeit, dass man denkt, man könne sich in den eigenen Räumen einschließen.“ Man müsse wissen, „dass 31 Millionen Arbeitsplätze in der Europäischen Union direkt vom Außenhandel abhängen.“ Zudem sprach er über die „Detailregelungsversessenheit“, die die EU-Kommission „einfach ad acta gelegt“ und damit die „Regulierungsdichte um 80% abgesenkt“ habe. Die vollständige Rede ist hier nachzulesen.
 
Im Rahmen der Preisverleihung wurde Prof. Dr. Volker Römermann vom ehemaligen baden-württembergischen Wirtschaftsminister und Ehrensenator Dr. Walter Döring „in Anerkenntnis seiner Verdienste um den deutschen und europäischen Mittelstand“ die Würde eines Senators verliehen. Außerdem wurde er in den Europäischen Senat der Wir Eigentümerunternehmer-Gruppe berufen, zu der die Union Mittelständischer Unternehmen e.V. (UMU), das Europäische Wirtschaftsforum e.V. (EWiF) und der Bundesverband Deutscher Mittelstand e.V. (BM) gehören. Die Aufgabe des Senats besteht u.a. darin, den Adressaten des Elite-Mittelstandspreises auszuwählen.
 

 
 
 
Ehrensenator Dr. Walter Döring, Preisträger des Mittelstandspreis 2016 Manfred Weber MdEP, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Prof. Dr. Volker Römermann (Foto 1), Lyudmyla Römermann (Foto 2) (v.l.n.r.)

Die Verleihung des Deutschen Elite-Mittelstandspreises 2016 an Manfred Weber MdEP wurde unterstützt von einer Reihe weiterer europäischer und deutscher Mittelstandsverbände, die zusammen über 1 Million Klein- und Mittelbetriebe sowie Freiberufler vertreten, darunter der Deutscher Steuerberaterverband, der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft und die European Small Business Alliance (Brüssel/London).
 
Mit dem Deutschen Elite-Mittelstandspreis werden seit 1994 Politiker ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für die mittelständische Wirtschaft und ein selbstbestimmtes Unterneh­mertum in Deutschland einsetzen. Bisher erhielten die Auszeichnung unter anderem Gerhard Schröder, Edmund Stoiber, Frank-Walter Steinmeier, Günther Oettinger, Friedrich Merz, Wolfgang Clement,  Christine Scheel, Rezzo Schlauch, Hermann Otto Solms, Kerstin Andreae, Rainer Brüderle, Volker Kauder und Olaf Scholz.

Autor
  • Kolja Schwab
    Kolja Schwab ist als Kommunikationsleiter Teil des Social Media-Teams der Römermann Rechtsanwälte AG. Neben der klassischen Kommunikationsarbeit kümmert er sich so darum, dass die Rechtsthemen, die uns hier gerade bewegen und die zahlreichen Aktivitäten in und um die Kanzlei ihren Weg ins Social Web finden.
    mehr ...