Suche

Bitte mit Enter bestätigen

Rechtsanwalt

David-Alexander Busch

David-Alexander Busch berät und vertritt Unternehmen und Privatpersonen im Zivil- und Strafrecht.

Schwerpunkte

  • Delikts- und Schadensersatzrecht
  • Litigation/Prozessführung
  • Berufsrecht und Sozietätsstreitigkeiten
  • Strafrecht, insbesondere Wirtschaftstrafrecht
  • Internal Investigations und Criminal Compliance
  • Prävention und Abwehr von Cybercrime
  • Strafanzeigen und Zeugenbeistandsschaft
  • Äußerungsrechtliche Begleitung von Straf- und Zivilverfahren, Reputationsmanagement und Krisen-PR

Mitgliedschaften

  • Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg
  • Hamburgischer Anwaltverein e.V. / Deutscher Anwaltverein e.V.

Qualifikationen und Berufserfahrung

  • Rechtsanwalt bei der Römermann Rechtsanwälte AG
  • Zulassung als Rechtsanwalt im Jahr 2007, seitdem Tätigkeit für vier renommierte Kanzleien – u.a. Lovells LLP und Ufer Knauer Rechtsanwälte – sowie für die Bundesnotarkammer
  • Langjährige Lehrtätigkeit an der Universität Hamburg
  • Mehrjährige freie Mitarbeit in einer Hamburger Kanzlei während des Studiums und Referendariats
  • Referendariat in Hamburg, u.a. mit Stationen bei einer Spezialkammer für Wettbewerbsrecht, der Hamburgischen Anstalt für neue Medien und der deutschen Botschaft in Kambodscha
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Medienrecht am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Marian Paschke an der Universität Hamburg
  • Studium der Rechtswissenschaften in Greifswald, Liège und Hamburg (Schwerpunkt: Information und Kommunikation)

Ausgewählte Publikationen

  • Cybercrime-Phänomene, Präventiv und Gegenmaßnahmen, Expertengespräch mit Alexander Loose für sicher-wissen.de
  • Cybercrime – Ein Thema auch für Steuerberater, (Co-Autor: Prof. Dr. Volker Römermann), Berater-Beilage zum Stollfuß Mandanten-Rundschreiben 8/2017, S. XVIII + XIX
  • FG Köln: Keine Wiederbestellung als Steuerberater bei fortbestehendem Vermögensverfall, (Co-Autor: Prof. Dr. Volker Römermann), Berater-Beilage zum Stollfuß Mandanten-Rundschreiben 2/2017, S. XI - XIV
  • Auf der Überholspur zur Zulassung, JuS-Magazin 04/2006, S. 20
  • Zurückweisung einer Abmahnung bei Nichtvorlage  der Originalvollmacht nach § 174 S. 1 BGB?, GRUR 2006, S. 477
  • Die Terminsgebühr nach Nr. 3104 VV vor Verfahrensanhängigkeit, AGS 2006, S. 157
  • Mitgehangen, mitgefangen (Co-Autor: Dr. Oliver S. Gießler), Broadcast Magazine 04/2005, S. 17
  • „Spiegel TV“ und das Verantwortungsbewusstsein, Funkkorrespondenz 30/2005, S. 17
  • Ein Vampir namens Jamba - Der Fernsehwerbefeldzug für Handyklingeltöne und seine Konsequenzen, Funkkorrespondenz 11/2005, S. 3
  • Massenmediale Äußerungen zwischen rechtsgeschäftlicher Verschwiegenheitspflicht und grundrechtlicher Äußerungsfreiheit, (Co-Autor: Prof. Dr. Marian Paschke), AfP 2005, S. 13
  • Die Rechtsprechung zur Rückrufverpflichtung, AfP 2004, S. 413
  • Romanverbote – Zu den Grenzen der Privatzensur, AfP 2004, S. 203
  • Hinter den Kulissen des medienrechtlichen Rückrufanspruchs, (Co-Autor: Prof. Dr. Marian Paschke), NJW 2004, S. 2620
  • Der Weckruf der Fernsehfee, epd medien 54/2004, S. 9
  • Noch kann die Fee nicht zaubern, online unter: manager-magazin.de
  • Restriktion des rundfunkrechtlichen Trennungsgrundsatzes im Unterhaltungsbereich?, MMR 2003, S. 714
  • Viel Recht im E-Commerce (Co-Autor: Dr. Oliver S. Gießler), Internet World 09/2003, S. 42
  • Ohne Kabel – mit Anwalt (Co-Autor: Dr. Oliver S. Gießler), Internet World 04/2003, S. 44
  • SIM-Lock und Prepaid-Bundles – Strafbarkeit bei Manipulationen (Co-Autor: Dr. Oliver S. Gießler), MMR 2001, S. 586