Suche

Bitte mit Enter bestätigen

Volker Römermann

Anmerkung zu AG Mannheim , Beschluss, vom 14.12.2015 – 804 AR 163/15 Zugang ausländischer juristischer Personen zur Insolvenzverwalter-Vorauswahlliste deutscher Insolvenzgerichte

Erschienen in: EWiR (Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht), 2016, 3, 83-84, Verlag: RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Nach dem Beschluss des AG Mannheim können ausländische juristische Personen an deutschen Insolvenzgerichten zum Insolvenzverwalter bestellt werden. In dem Rechtsstreit ging es konkret um eine Rechtsanwaltsgesellschaft spanischen Rechts, die in die Vorauswahlliste des Insolvenzgerichts aufgenommen werden wollte.

Nach Ansicht des BGH können wegen § 56 InsO nur natürliche Personen auf die Liste genommen werden. Dieser Ansicht folgt das AG Mannheim jedoch nicht und bietet für ihre abweichende Ansicht Gründe an, warum auch ausländische juristische Personen unter die Norm subsumiert werden können.