Suche

Bitte mit Enter bestätigen

Tim Günther

Anmerkung zu LG München I, Urteil vom 07.04.2016 – 12 O 13561/15 Voraussetzung von gesundheitsbezogenen Angaben nach der HCVO

Erschienen in: recht (Die Zeitschrift für europäisches Lebensmittelrecht), 2016, 3, 100-101, Verlag: Inger Verlagsgesellschaft mbH

Das Landgericht München entschied am 07.04.2016, dass auch bei gesundheitsbezogenen Werbeaussagen die positive Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen werden muss. Der Autor setzt sich tiefgründig mit dieser Entscheidung auseinander und erläutert Vor- und Nachteile des immer stärker werdenden Verbraucherschutzes. Abschließend gibt er Beispiele welche Werbeaussagen, trotz fehlender wissenschaftlicher Nachweisbarkeit, auf Produkten enthalten sein dürfen.