Suche

Bitte mit Enter bestätigen

Martin Gehlen / Raik Brete

Prozesskostenhilfe für den Insolvenzverwalter

Erschienen in: ZInsO (Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht), 2014, 37, 1777–1784, Verlag: Carl Heymanns Verlag

Die jüngsten BGH-Entscheidungen im Insolvenzrecht lassen eines erkennen: Der Insolvenzverwalter muss immer mehr unternehmerisch denken und v.a. handeln. Er muss sämtliche Ansprüche prüfen und, wenn es dem wirtschaftlichen Interesse der Gläubiger entspricht, sie auch geltend machen. Wenn die Masse nicht genügt, um die Prozesskosten zu bezahlen, fragt sich der Insolvenzverwalter, ob er auch Prozesskostenhilfe (PKH) bekommt. Unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist, erklären die Verfasser anschaulich und praxisbezogen.