Suche

Bitte mit Enter bestätigen

Volker Römermann

Was spricht eigentlich gegen eine sinnvolle Fortentwicklung des anwaltlichen Gesellschaftsrechts? (Anmerkung zu BGH, Urteil vom 20.03.2017 - AnwZ (Brfg) 33/16)

Erschienen in: GmbHR (GmbH-Rundschau), 2017, 11, 572-576, Verlag: Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Der BGH hat jüngst eine neue Entscheidung im anwaltlichen Gesellschaftsrecht (BGH vom 20.03.2017, AnwZ (Brfg) 33/16) mit erheblicher Praxisrelevanz gefällt. Die einschlägigen Paragraphen aus der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO), insb. die §§ 59e, 59f, 59j sind im anwaltlichen Gesellschaftsrecht von hoher Relevanz. Der Verfasser ordnet diese Entwicklungen ein und gibt Anregungen zur Rechtsfortbildung im Sinne eines zeitgemäßen und zukunftsfähigen anwaltlichen Gesellschaftsrechts.